Verhaltensberatung

Interessieren Sie sich für eine Verhaltensberatung um Ihr Tier besser zu verstehen? Möchten Sie gerne erfahren, warum es ein bestimmtes Verhalten zeigt? Oder haben Sie sich für einen neuen Hund entschieden, obwohl er eine schwierige Vorgeschichte hat? Ist Ihre Katze vielleicht besonders sensibel oder hat Ihr Hund einen starken Beschützerinstinkt?

Mit einer tierpsychologischen Verhaltensberatung vermeiden Sie Probleme, bevor Sie entstehen. Daher berate ich Sie in meiner Tierarztpraxis nicht nur bei vorhandenen Problemen sondern auch gerne bereits im Vorfeld. Für eine Verhaltensberatung komme ich nach Möglichkeit direkt zu Ihnen nach Hause. Alternativ biete ich auch eine telefonische Beratung an.

Allgemeine Verhaltensberatung für Tierbesitzer

  • Passt das Tier zu mir? Wie viel Zeit nimmt Pflege und Beschäftigung in Anspruch?
  • Vom Züchter oder Tierschutzverein, ein Rassetier oder doch ein Mischling?
  • Welche Rasse erfüllt meine Ansprüche und erfülle ich die Ansprüche der Rasse?
  • Was spricht für eine Kastration? Männlein oder Weiblein?
  • Tiere und Kinder, Schwangerschaft und Tiere.
  • Welcher Käfig ist am besten und wie gestalte ich den Freilauf?
  • Laufräder oder Hamsterröhren – wird sich mein Tier damit wohler fühlen?
  • Freigänger oder Wohnungskatze, eine oder doch mehrere Katzen?
  • Unkastrierte Katzen – Rolligkeit und Markieren.

Spezielle Beratung zur Vergesellschaftung von Mäusen

Die Vergesellschaftung von Mäusen verschiedener Herkunft ist nicht immer erfolgreich. Als Folge kommt es daher oft zu Aggression zwischen Mäusen und erheblichen Verletzungen. Damit sich Ihre Mäuse gut vertragen zeige ich Ihnen wie die Vergesellschaftung zuverlässig klappt.

Spezielle Verhaltensberatung für Hundebesitzer

  • Welpen: Aufzucht, Prägung, Sozialisation, Erziehung. Was ist wichtig in den ersten Lebenswochen? Wie sollte ein Katzenwelpe oder ein Hundewelpe aufwachsen? Welche Reize sind wichtig, wie viel Bewegung und welche Beschäftigung braucht das Tier? Die Beratung für Welpenbesitzer kann einmalig oder auch begleitend stattfinden – ganz nach Ihren Bedürfnissen.
  • Pubertät: Die Pubertät ist nicht nur bei uns Menschen eine besondere Lebensphase. Folglich stellt sie auch viele Tierbesitzer auf die Probe. Doch gerade wenn sich der Hund gerade in der Flegelphase befindet ist der richtige Umgang besonders wichtig.
  • Senior: Altersdemenz und andere Verhaltensänderungen. Alter ist keine Krankheit. Dennoch ändern sich Bedürfnisse und Verhalten eines alten Tieres.
Verhaltensberatung der Tierarztpraxis für Tierverhaltenstherapie u. Tierpsychologie